Angaben auf SD Speichermedien

Kapazität:

SD: bis 4 GB Kapazität
SDHC: 4 GB bis 32 GB Kapazität („High Capacity“)
SDXC: 64 GB bis 2 TB Kapazität („Extended Capacity“)

Class:

Legt die gewährleistete konstante Mindest-Datenrate beim Schreiben fest. Gibt keinen Hinweis auf die Lesegeschwindigkeit.
Class 4 (C4): 4 MB/s
Class 10 (C10): 10 MB/s

UHS (Ultra High Speed):

UHS Karten verfügen über einen schnelleren Datenbus.
Neben den schon lange im Markt befindliche Datenbus Typen Default Speed & HighSpeed gibt es 3 Klassen für die noch schnelle Datenübertragung: UHS-I, UHS-II & UHS-III (UHS-III spielt aber in der Praxis momentan noch keine Rolle, mangels kompatibler Hardware)
Die UHS-Angabe gibt keine Auskunft über die gewährleistete konstante Mindest-Schreibgeschwindigkeit, sondern nur über die maximal mögliche, theoretische Bus-Geschwindigkeit beim Datenaustausch zwischen Speicherkarte und Host-Gerät.
Um die mögliche Übertragungsgeschwindigkeit zu erreichen, muss auch das Endgerät Bus-technisch die jeweilige UHS Klasse unterstützen.

UHS-I: bis zu 104 MB/s
UHS-II: bis zu 312 MB/s
UHS-III: bis zu 624 MB/s

U1 und U3 (UHS Speed Class):

U1/U3 ist die Class Angabe für UHS Karten. U1/U3 gibt, wie auch die Class-Angabe, Auskunft über die gewährleistete konstante Mindest-Schreibgeschwindigkeit bei UHS Karten.
U1: 10 MB/s
U3: 30 MB/s

V10, V30, V60 und V90 (Video Speed Class):

Die neuen „Video Speed“-Klassen werden mit einem großen „V“ und einer Geschwindigkeitsangabe versehen, die die minimale sequentielle Schreibgeschwindigkeiten angeben (in MB/s):

V10: 10 MB/s
V30: 30MB/s
V60: 60MB/s (–> Spezifikation gilt erst ab UHS-II Schnittstelle)
V90: 90MB/s (–> Spezifikation gilt erst ab UHS-II Schnittstelle)

A1 & A2 (APP Performance Klassen):

Die neuen APP Performance Klassen (A1 & A2) sind relevant für die Erweiterung / Auslagerung von APPs in Smartphones/Tablets (ab Android 6.0) auf die Speicherkarte.

Speicherkarten, die den A1 bzw. A2 Standard erfüllen, können APPs deutlich schneller öffnen. Die Bestimmung der Geschwindigkeit erfolgt nicht (wie üblich) in MB/s sondern in IOPS (Input/Output Operations per Second). Entscheidend ist hier die “random Zugriffszeit” auf viele kleine (4kb) Datenpakete und nicht die “sequentielle Zugriffszeit” auf eine größere Datei (wie z.B. bei der Messung der “gewöhnlichen” Geschwindigkeitsraten). Eine Speicherkarte, die den A1 Standard erfüllt, muss also mindestes 1500 (lesen) und 500 Datenpakete (schreiben) mit je 4kb Größe pro Sekunde verarbeiten können.

Kompatibilität:

SD-UHS Karten sind mit SDXC und SDHC Host-Geräten kompatibel. Wenn diese allerdings keine UHS Kennzeichnung haben, dann ist die Übertragungsrate entsprechend reduziert.
SDXC-UHS Karten sind nicht mit SD und SDHC Host-Geräten kompatibel (SDXC-UHS Karten sind also nur mit SDXC Host-Geräten kompatibel).
U3 Karten sind abwärtskompatibel zu nicht U3 Hosts.

„Alte“ Class Angabe auf UHS Karten:

Auch auf UHS Karten findet sich eine reguläre Class Angabe. Diese gibt an, welche Mindest-Schreibgeschwindigkeit gewährleistet ist, wenn die Karte (mit einem Host) ohne UHS-Bus betrieben wird.

Beispiel:

1) Wenn der Host kein UHS unterstützt, arbeitet die Karte als reguläre Class 10 Karte mit mindestens 10 MB/s Schreibgeschwindigkeit
2) SDHC Karte mit 32 GB
3) Diese Karte hat eine Lesegeschwindigkeit von bis zu 95 MB/s & eine Schreibgeschwindigkeit von bis zu 90MB/s. Hierbei handelt es sich um vom Hersteller gemessene Daten.
4) UHS-I Schnittstelle
5) Im UHS Betrieb hat die Karte die Klasse U3, sprich mindestens 30 MB/s Schreibgeschwindigkeit